Mehr Raum für Innovation und Kreativität


INNOTECH Gruppe vereint alle Firmen unter einem Dach

Vor einigen Tagen hat die von der Familie Reiter geführte INNOTECH Gruppe ihren Standort gewechselt. Die Holding und die Innotech Arbeitsschutz wurden von Ohlsdorf nach Kirchham verlegt. Gemeinsam mit der Mevisto Fertigungstechnik und Mevisto Generationensteine wird die Firmengruppe ab sofort von dort den internationalen Erfolgsweg fortsetzen. Der Fokus wird wie bisher auf innovativen Entwicklungen in den Bereichen Sicherheit, Fertigung und personalisierten Edelsteinen liegen.

Mehr als 15 internationale Patente, zahlreiche Zertifizierungen im Bereich der Arbeitssicherheit, Qualitäts- und Umweltmanagement, die Entwicklung eigener Produktionsverfahren und mit der Herstellung von Edelsteinen aus Asche und Haaren, die Einführung einer einzigartigen Produktneuheit auf dem Weltmarkt, bestätigen den eingeschlagenen Weg der INNOTECH Gruppe.

Erfolg auf hohem Niveau

Die Grundsteine für den Erfolg liegen für GF und Gründer Gerald Reiter in motivierten und kompetenten Mitarbeitern, permanenten Produktinnovationen, Prozessabläufen auf höchstem Niveau in allen Unternehmensbereichen und die Fähigkeit, Kundenanforderungen bestens zu erfüllen bzw. sogar zu übertreffen.

Durch die Zusammenlegung wird es aus Sicht des Managements möglich, noch vorhandene Reibungsverluste abzubauen. Was die bereits sehr hohe Qualität der Abläufe in Entwicklung, Produktion, Vertrieb, Marketing und Management weiter verbessern wird. Hinzu kommt, dass das neue Firmengebäude den Mitarbeitern mehr kreativen Raum für die Entwicklung innovativer Produkte bietet und eine optimale Atmosphäre für die Zusammenarbeit schafft.



Innovation und Motivation

 Neben dem Fokus auf Innovationen ist es dem Management besonders wichtig die Mitarbeiter zu fördern und zu motivieren. Die eingesetzten Maßnahmen sind hier sehr breit gestreut. Sie erstrecken sich von der Unterstützung bei der  fachlichen und persönlichen Weiterbildung, über ein firmengestütztes Fitnessprogramm bis zu gemeinsamen Freizeitaktivitäten und der eigenen Betriebsküche,  die für ausgewogene Ernährung der Mitarbeiter sorgt.

Durch die Zusammenlegung der einzelnen Firmen und die Summe aller anderen Maßnahmen, sieht sich die INNOTECH Gruppe für die Zukunft sehr gut aufgestellt. Ist sich allerdings bewusst, dass das angestrebte Unternehmenswachstum laufender Anpassungen des Systems und der Strukturen seitens aller Mitwirkenden bedarf.

Über uns:

INNOTECH-GRUPPE: Für mehr Innovation

Das österreichische Familienunternehmen mit Hauptsitz in Kirchham, ist mit sechs Firmen in vier Ländern und über 120 Mitarbeitern in den Branchen Arbeitssicherheit und Fertigungstechnik tätig. 2012 wurde mit der Produktion von Edelsteinen aus Asche verstorbener Menschen und Tieren sowie den Haaren Lebender, neuerlich ein innovativer Schritt gesetzt.

 


SCHRITTE VORAUS:

INNOTECH setzt seit Jahren internationale Standards im Bereich Arbeitssicherheit und entwickelt stets innovative Produkte für verschiedene Branchen. Im Bereich Arbeitssicherheit gilt die Firma Innotech als Mitautor der Planungsgrundlagen zur ÖNORM B3417 sowie Mitbegründer des internationalen Arbeitskreises D.A.CH.S. Eine Arbeitsgruppe von Experten aus Deutschland, Österreich, Schweiz und Südtirol, mit dem Ziel länderübergreifende Regelungen für Absturzsicherungen zu schaffen.

QUALITÄT MADE IN AUSTRIA:

Sämtliche Produkte der Unternehmensgruppe werden ausschließlich in Österreich entwickelt und produziert; der überwiegende Teil der Arbeitsschutzartikel und die gesamte Edelsteinproduktion werden im eigenen ISO-zertifizierten z. B. Iso 9001:2008 Qualität, Iso 14001:2004 Umwelt u.v.m., Produktions-betrieb Mevisto GmbH in Kirchham hergestellt. Durch die hohe Kompetenz der Mitarbeiter garantieren wir eine optimale Betreuung in den Bereichen Entwicklung, Planung und Produktion.

AUSGEZEICHNET:

Verschiedene Auszeichnungen wie „Pegasus“, „Caesar“, „Schrittmacher“ usw., dokumentiert überdurchschnittliche Innovations- und Entwicklungskraft und Kreativität.

Fotos: FA Innotech



Powered by SMF 1.1.7 | SMF © 2006, Simple Machines LLC

Gehe zurück zum Artikel